Benalup-Casas Viejas

Benalup-Casas Viejas

Share Bookmark Send to a friend
scroll left
  • Benalup-Casas Viejas
  • Benalup-Casas Viejas
  • Benalup-Casas Viejas
  • Benalup-Casas Viejas
  • Benalup-Casas Viejas
  • Benalup-Casas Viejas
scroll right

Geschichte

Die in der Gegend um Benalup in den Höhlen von El Tajo de las Figuras, Cimera und von el Arco aufgefundenen Höhlenmalereien aus der Jungsteinzeit belegen die Anwesenheit des prähistorischen Menschen.

Der Ort wird aufs neue zur Zeit der Mauren geschichtlich relevant, als ein Landgut neben der Festung von Ben Alup ("Sohn des Wolfs" oder "Sohn der Liebe") entsteht.

Im Jahre 1555 wird die Siedlung unter dem Namen Casas Viejas (alte Häuser) urkundlich erwähnt und sollte diesen Namen bis zu den tragischen Ereignissen im Jahre 1933 beibehalten, als eine versuchte Revolution von der Ordnungsgewalt blutig unterdrückt wurde. Dieses Ereignis wurde in der spanischen Öffentlichkeit so scharf kritisiert, dass es zu einem der ausschlaggebenden Faktoren beim Sturz des Kabinetts unter Manuel Azaña zu Zeiten der 2. Republik wurde. Der Name Casas Viejas wurde durch Benalup de Sidonia und dieser 1991 nach der Abtrennung von Medina Sidonia durch Benalup ersetzt.

Namhafte Personen
Francisco Cruz Gutiérrez, genannt "Sechsfinger" ("Seisdedos"), (1856-1933). Oberhaupt der Familie, die Opfer der blutigen Ereignisse im Januar 1933 war.
Marí­a Silva Cruz, "Marí­a la Libertaria", (1915-1936).